Projektförderung des Partnerschaftskaffee 2021 und in den Vorjahren

Der Heidelberger Partnerschaftskaffee zahlt für seinen Rohkaffee an Kooperativen einen Preis, der über den Fairtrade-Vorgaben liegt (über FLO). Zusätzlich unterstützen wir die Entwicklung der Kooperativen durch die Finanzierung von Projekten und Aktivitäten. Die Grundlage dieser Finanzierung ist der mit 1 Euro pro kg verkauftem Kaffee gefüllte Projektfonds (Fondos de Proyectos solidarios). Die Förderung und Vergabe erfolgt jährlich in Absprache mit den Kaffee-Kooperativen.

Biozertifizierung für Kooperative Agasacare - El Salvador 2021/22

Um die Umstellung des konventionellen Kaffeeanbaus auf biologischen Anbau zu ermöglichen, finanzierte der Partnerschaftskaffee für die kleine Kooperative Agasacare Ende 2021 die erste Zertifizierung. Die Schulungen, Begehung der Pflanzungen und Beratung auf den Anbauflächen findet dazu Anfang 2022 statt. Fördersumme: 3480 US-$.
Die Mitglieder der Kooperative bei der ersten Schulung

Stipendien 2021

Auch im Laufe des Jahres 2021 hat der Partnerschaftskaffee wieder die Stipendienprogramme der Kooperativen Soppexcca (Nicaragua) und Combrifol (Honduras finanziert. Soppexcca erhielt für 29 StipendiatInnen 10.000 US-$, Combrifol 6.700 US-$. Für das Jahr 2022 haben wir die selbe Förderung zugesagt.

Hilfsaktion Hurrikane Eta und Iota 2020/21
Im Rahmen unserer Importgemeinschaft MITKA GmbH baten wir zwischen November 2020 und Mai 2021 um Spenden für die Unterstützung der Kooperativen, die von den schlimmen Schäden der Hurrikane betroffen waren. Diese Spendenaktion haben wir inzwischen abgeschlossen, etwa 51.000 ¤ gingen als Spenden für die Aktion bei uns ein. Für diese wichtige Unterstützung der Kooperativen möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Eine Liste der Auszahlungen an die Kooperativen finden Sie hier...>...>
------


Projekt-Förderungen 2020
Die schon seit vielen Jahren laufenden Stipendiaten-Projekte wurden vom Partnerschaftskaffee auch 2020 in gleicher Höhe finanziert, für die Kooperative Soppexcca in Jinotega / Nicaragua (10.000 US-$) und für die Kooperative Combrifol in Marcala / Honduras (6.700 US-$). Ein für die Kooperative La Providencia geplantes Umwelt/Klima-Projekt mit der Erneuerung von Solartrocknern bei Kleinbauern und die Verbesserung von Klärbecken zur Abwasser-Aufbereitung wurde nach den zwei Hurrikans (Eta und Iota) in Absprache mit der Kooperative schnell geändert. Die vorgesehenen 7.000 US-$ wurden als erste Soforthilfe nach den Hurrikans (Ernährung und Erneuerung von Häusern) eingesetzt. Einen Bericht vom 16.12.2020 dazu finden Sie hier -->-->.

Zu einem Covid-19 - Hilfsfonds unserer Importgemeinschaft MITKA steuerte der Partnerschaftskaffee 2.600 ¤ bei. Daraus finanzierten die Kooperativen nach Bedarf Aufklärungsaktionen und die Verteilung von Desinfektionsmaterialien, Schutzmasken etc. für die Bauernfamilien. Informationen zur Covid-Hilfe finden Sie auch hier -->..-->..   Fotos von Material-Verteilungen -->..-->  Ob wir auch noch eine Hilfsaktion für Kleinbauern nach dem Hurrikan ETA unterstützen können, müssen wir in den nächsten Tagen entscheiden.

Stipendien-Projekte 2019
Nach der umfangreichen Projektförderung 2019 finanzierte der Partnerschaftskaffee 2019 die fortlaufenden Stipendienprogramme bei der Kooperative Soppexcca (10.000 US-$) in Jinotega / Nicaragua und für die Kooperative Combrifol (6.700 US-$) in Marcala / Honduras. Fotos der Stipendiaten von Combrifol finden Sie hier ...>...>, den Bericht von Soppexcca erwarten wir zum Jahresende.

Informationen zu Stipendienprogramm 2018Bericht über Stipendienvergabe in der Kooperative Soppexcca
Der Jahresbericht der Bildungskommission von der Kooperative Soppexcca gibt einen gut verständlichen Einblick in die Förderung von Jugendlichen in der Kooperative. Den übersetzten Bericht finden Sie hier >...>...>

Förderung von Projekten 2018
Klimaprojekte - gefördert durch Heidelberger Partnerschaftskaffee:
Kooperative Combrifol (Honduras) - Stromversorgung von Kleinbauern in abgelegenen Gebieten ohne direkten Stromanschluss durch Photovoltaik-Anlagen - 14 Familien erhalten eine Anlage, der eigenanteil der Familien liegt bei jeweils 25 % der Kosten für die Anlage. Kostenanteil des Partnerschaftskaffee: 5.000 USD (aus Spendengeldern)

Kooperative La Providencia (Nicaragua) - Anlagen zur Sicherung der Wasserversorgung für Bioproduzenten. Aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels ist die Versorgung von 32 Bauernfamilien mit dem notwendigen Wasser für Haushalt und Kaffeeverarbeitung nicht mehr gewährleistet. Der Partnerschaftskaffee finanziert mit 10.000 US-$ den Aufbau von Wasserreservoirs undRückhaltebecken für die Familien, um so die Versorgung der Menschen und die Nass-Verarbeitung des Kaffees sicherzustellen. Gesamtkosten: 14.000 USD, Anteil der Kooperative: 4.000 USD, Heidelberger Partnerschaftskaffee 5.000 USD (aus Spendengeldern), Zuschuss Stadt Heidelberg Klimaprojekte 5.000 USD. Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier ...>...> Den Abschlussbericht zum Projekt finden Sie hier ...>...>,  Fotos vom Bau etc. finden Sie hier ...>...>

Weitere Projektförderung aus dem Projektaufschlag des Partnerschaftskaffee 2018

Kooperative Soppexcca – Stipendien für den Besuch von weiterführenden Schulen und Universitäts-Studium10.000,00 USD
Kooperative La Providencia - Finanzierung von Maschinen und Einrichtung für Café in der Stadt WIWILI, in dem hochwertiger und selbst gerösteter Kaffee der Bauernorganisation ausgeschenkt werden soll.2.500,00 USD
Kooperative Combrifol – Stipendien für die Kinder von Kaffeebauern zum Besuch von weiterführenden Schulen und Studium6.634,00 USD


Das geförderte Café der Kooperative La Providencia konnte im Juli 2018 eröffnet werden, die mit Finanzierung des Partnerschaftskaffee angeschafften Maschinen kamen schon im Mai 2018 in Wiwili an.


Die neu eingerichtete Caféteria von La Providencia

Der Raum der eingerichtete Caféteria von La Providencia in Wiwili / Nicaragua

Ivania Calderon, die Geschäftsführerin der Kooperative  Die Cafeteria kurz vor der Eröffnung


Förderung von Projekten 2017

 
Kooperative Soppexcca – Stipendien für den Besuch von weiterführenden Schulen und Universitäts-Studium10.000,00 USD
Kooperative La Providencia - Aufbau eines Cafés in der Stadt WIWILI, in dem hochwertiger und selbst gerösteter Kaffee der Bauernorganisation ausgeschenkt werden soll.5.000,00 USD
Kooperative Combrifol – Stipendien für die Kinder von Kaffeebauern zum Besuch von weiterführenden Schulen und Studium6.634,00 USD

Was erhalten Kaffeebauern / Kooperativen von einem kg Röstkaffee
 

Förderung von Projekten 2016

Kooperative Soppexcca – Stipendien für den Besuch von weiterführenden Schulen und Universitäts-Studium

7.000,00 USD
Kooperative Providencia - Verbesserung der Infrastruktur von Nassverarbeitungsanlagen bei Produzenten (Fermentierungsbecken und Auswasch-Rinnen, Klärbecken für 10 Produzenten-Familien)5.000,00 USD
Kooperative Combrifol – Stipendien für die Kinder von Kaffeebauern zum Besuch von weiterführenden Schulen und Studium5.000,00 USD
Kooperative Guardabarranco – Hilfestellung für Kooperativenbauern in sozial und wirtschaftlich schwieriger Situation1.530,00 USD

Projektförderung 2015

Kooperative Soppexcca – Stipendien für den Besuch von weiterführenden Schulen und Universitäts-Studium.

Jugendarbeit in „gefährdeten“ Gemeinden - weitere Informationen ..>..>

6.000,00 USD

1.540,00 USD
Kooperative Providencia - Verbesserung der Infrastruktur von Nassverarbeitungsanlagen bei Produzenten (Fermentierungsbecken und Auswasch-Rinnen, Klärbecken für 10 Produzenten-Familien)  - weitere Informationen ..>..>5.000,00 USD
Kooperative Combrifol - Finanzierung der Materialien für weitere selbst gebaute Solartrockner der Kooperative - weitere Informationen ..>..>4.000,00 USD
Kooperative Guardabarranco – Erneuerung und Ausbesserung von Nassverarbeitungsanlagen bei Kooperativenmitgliedern4.000,00 USD
Kooperative UCPCO - Projekt für Gemüsegärten am Haus und die Vermarktung – zusätzliche Einnahmen von Frauen - weitere Informationen ..>..>4.000,00 USD
Projektförderung 2015 insgesamt:24.540,00 USD
= 22.513,00 Euro

Informationen zu Projektförderungen in den Vorjahren finden Sie unter Weitere Infos ..>..>..> 2014..>..>..> 2013 und unter ..>..>..> 2012

 

Durch diese Projektförderung unterscheidet sich der Partnerschaftskaffee wesentlich von anderen FairTrade-Händlern. Die Begründung für diese zusätzliche Förderung müssten sich eigentlich alle Menschen denken aufgrund ihrer alltäglichen Erfahrungen denken können: Die Mindestpreise des Fairen Handels wurden in den zurückliegenden Jahren durch die Inflation wesentlich entwertet.

Wie die Inflation den FairTrade - Mindestpreis im Laufe der Jahre entwertet hat - Berechnungsgrundlage ist die Handelswährung US-Dollar

Höherer Mindestpreis ab 2015/16

Die MITKA (MITtelamerikanische KAffee Im- und Export GmbH) importiert auch für den Partnerschaftskaffee die Rohkaffees. In Abstimmung mit den Kaffeekooperativen hat die MITKA die Mindestpreise für den Kaffee ab der Ernte 2015/16 von den bei FLO-Fairtrade üblichen 140 USD auf 160 USD angehoben. Aber dies gleicht die den Inflationsverlust der Produzenten natürlich nicht aus. Der Partnerschaftskaffee behält deshalb seine Projektförderung mit 1,00 Euro pro verkauftem kg Kaffee bei.

Information über Projektförderung

Die Veröffentlichung der Informationen zur jährlichen Projektförderung ist in der Regel erst zum Ende des Jahres möglich, da sich im Laufe des Jahres immer noch Veränderungen bei der Planung der Kooperativen möglich sind.
Zusätzlich zu dieser Förderung von Projekten über den Kaffeekauf ist auch die direkte Finanzierung über steuerbegünstigte Spenden möglich.

Das Spendenkonto:

Heidelberger Partnerschaftskaffee e.V.
IBAN: DE92 6725 0020 0003 5511 72
BIC: SOLADES1HDB
Sparkasse Heidelberg
Die Spendenbescheinigungen versenden wir immer nach dem Jahreswechsel für das vergangene Jahr.